Herzlich Willkommen ...

... auf der Team-Webseite der VorteX-Motorsports Sim-Racing-Association. Wir sind ein Zusammenschluss begeisterter Sim-Racer und fahren Renn-Simulation alá rFactor, IRacing und rFactor2 in organisierten Ligen vom Fun-Event bis hin zu 24h-Events mit allem was dazu gehört, fast so wie im realen Motorsport. Ob nun als absoluter Newbie, als Gastfahrer oder auch als hardcore Alien - jeder ist bei uns gerne gesehen - frei nach dem Moto: "Jeder kann von jedem lernen!" - auch wenn dieses im einzelnen bedeuten kann wie man es nicht machen sollte. Bist Du Motorsport-Fan? Bist Du bei uns richtig! Möchtest Du mehr wissen? Sieh Dich hier um oder klicke auf Über VorteX-Motorsports.
 

17. Dezember 2017 | Singapur / SGP

The Last Race...

dieser Saison war dramatisch bis zur Zielflagge, und auch noch danach, jedenfalls für die Kontrahenden um die Team-Meisterschaft. Die besten Karten im Vorfeld des Rennens hatte das VorteX-Motorsports Team mit Thomas Batzke, Karsten Riemichen und Dennis Kieseling. 29 Punkte Vorsprung auf das WuD e.v. Maniacs Team mit Matthias Weber, Stefan Mager und Jan Titz sollten normalerweise reichen. Normalerweise...
Auch das Wetter spielte uns in die Karten, kein Regen weit und breit. Da wären wir in den engen Straßen chancenlos gewesen, dafür hat unser Camaro zu wenig Traktion. Oder zuviel Bums auf der Achse, was im Ergebnis aber das gleiche ist.

Das Qualifying brachte dann einen zweiten Platz für Dennis und einen fünften für Karsten, direkt verfolgt von Thomas. Die Pole sicherte sich auch ein VorteX-Mann, Dennis Fuhrheim. Und obwohl zwei WuD Fahrer auf 3 und 4 standen, gab es keinen Grund zur Sorge für uns, wir hatten ja 29 Punkte Vorsprung, da brauchten wir nur gemütlich hinterzufahren. JaaJaa....

Der Start war dann ... durchwachsen, sagen wir es mal so. Joris Scheepvaart schoss los wie von der Tarantel gestochen und überholte gleich mal Thomas und Karsten. Dennis Kieseling tat es ihm nach, er übernahm gleich mal die Führung. Die Rennleitung sagte allerdings, er solle mal kurz durch die Box fahren, da die Ampel noch nicht gänzlich grün war. Blöd jetzt... ein paar Runden später machte er das dann auch und fuhr dann auf Platz sechs weiter. Immer noch kein Grund zur Sorge für uns, wir hatten ja 29 Punkte Vorsprung. Dann hatte Jan Titz eine kleine Meinungsverschiedenheit mit seinem Porsche. Von Platz elf kommend wurde es seinem Motor zu bunt und er machte etwas früher Feierabend, was Jan ein Rennen zuschauend hinter der Leitplanke einbrachte. Gut für uns.
Dann kam die grosse Stunde von Thomas. Erst ein Verbremser und ein Ausritt in die Auslaufzone, anschliessend ein Mauerkontakt mit einhaken in der Wand und appen Rad. Ganz großes Kino. Macht zwei im Rennen und einen im Sinn.. Aber macht ja nix, wir hatten ja 29 blablabla...

So drehten alle ihre Runden, hier und da mal ein Ausrutscher oder Angriffsversuch, aber spannend ist was anderes. Die Boxenstops veränderte die Positionen nur leicht, Überholvorgänge auf der Strecke gab es gefühlt genau einen. Dennis Kieseling fand einen Konkurrenten auf seinem eigenen Boxenplatz vor und verlor so 2 Plätze, aber der Herr Weber, der hatte vergessen seine Reifen zu wechseln und fuhr plötzlich auf Platz eins rum. Oder war es Taktik ? Für uns gab es zu dem Zeitpunkt aber immer noch keinen Grund zu Sorge, wir hatten ja.....na ihr wisst ja schon.
Und dann kam die Runde 36, und der Router von Karsten Riemichen gönnte sich eine kurze Auszeit. Allen bei VorteX blieb das Herz stehen, aber das änderte auch nichts, Karsten verschwand vom Server als wär er nie dagewesen. Das bedeutete, nur noch Dennis würde Punkte holen für die Teammeisterschaft, und die Ausbeute war nicht grad üppig. 19 Punkte gegenüber 52 von WuD waren 5 zuwenig, trotz Vorsprung von ..mimimi..
Währenddessen machte Dennis Fuhrheim, der im Gegensatz zu Matthias seine Reifen wechseln ließ und so auf Platz 2 zurückfiel, Jagd auf ebendiesen. Mit einer eindrucksvollen fehlerfreien Fahrt holte er Sekunde um Sekunde auf und ging 1 Runde vor Rennende an Matthias vorbei und gewann so die Fahrerwertung. Der wiederum hatte mittlerweile so abgenudelte Reifen, das ihm in der Zielkurve ein Hinterreifen platzte.

So spielt das Leben..die Zielflagge eine Runde vorher und er wäre der Sieger gewesen, eine Runde später und Dennis hätte ihn nach dem Reifenplatzer noch eingeholt und wir hätten die Teammeisterschaft gewonnen. Und das nach 11 Rennen.
In diesem glauben gingen wir in die Interviews oder in die Schmollecke, je nach dem. Aber dann rechnete mal jemand richtig nach, und als Karsten Riemichen noch als 11ter gewertet wurde, da er genug Runden hatte, kamen noch 10 Punkte auf unser Konto und plötzlich reichte es dann doch für die Teammeisterschaft...

Glückwunsch also an Dennis Fuhrheim für eine starke Saison, ebenso an Dennis und Karsten und Thomas. Da alle 3 auf annähernd gleichem Level fuhren, jedenfalls bis zu Mitte der Saison, sprang immer jemand ein wenn es mal für den anderen nicht so gut lief. Das nennt man Teamwork. Unsere Bad Boys belegten P3 in der Meisterschaft und das AMG Team P4, VorteX Extreme kam auf P7. Also kann man sagen, viel besser konnte es nicht laufen für uns. Darum werden wir auch in der neuen Saison wieder antreten und hoffen auf viele starke Gegner...

euer VorteX-Motorsports Team (T.B.)
 

17. Dezember 2017 | Singapur / SGP

... es ist angerichtet

denn die Saison der diesjährigen SRC/RFRL-GTM nähert sich ihrem Ende und Höhepunkt ! Aber der Reihe nach...

Nach dem Sieg des VorteX-Teams am Nürburgring hat Karsten Riemichen wieder zugeschlagen und in Spa Francorchamps erneut den Sieg geholt. Teamkollege Dennis Kieseling , am Ring noch zweiter, verbaselte den Start und fiel weit zurück. Dafür holte aber Thomas Batzke mit dem fünften Platz nach einem sehr hartem Kampf mit Team WuD wertvolle Punkte in der Teammeisterschaft und wir konnten den Vorsprung ausbauen. Auch Dennis Fuhrheim hat mit einem viertem Platz seine Meisterschaftschancen weiter ausgebaut.

Im Russischen Sotchi hat er dann mit einem Sieg endgültig die Führung übernommen und geht mit 20 Punkten Vorsprung vor Stefan Mager ins letzte Rennen. Auch die Camaro-Jungs waren gut unterwegs, Platz 3 und 4 für Dennis und Karsten. Das bedeutet 29 Punkte Vorsprung auf WuD. Leider gab es nach dem Start einen Massencrash, dem nur 5 Fahrzeuge entkommen konnten, der Rest war entweder beschädigt oder Altmetall...
Das bedeutet, wie auch in der letzten Saison passiert genau das, was sich jeder für eine Meisterschaft wünscht, alles wird sich wohl auch bei diesem Saisonfinale alles erst mit dem überfahren der Ziellinie entscheiden.

Rechnerisch kann die Fahrermeisterschaft noch zwischen 4 Piloten entschieden werden. Darunter sind mit Dennis Fuhrheim, Dennis Kieseling und Karsten Riemichen allein drei Piloten aus dem Rennstall von VorteX-Motorsports. Bei der Teamwertung sind nur noch die Teams von“ VorteX-Motorsports“ und“ WuD e.V. Maniacs“ im Rennen um Platz eins und zwei ! In dieser Wertung geht der dritte Platz auf alle Fälle an das VorteX-Motorsports Team um Thomas Batzke, hier kann entweder das Team „VorteX-Motorsports BadBoys oder VorteX-Motorsports AMG auf das Tabellen-Podium fahren.

Für den letzten Auftritt der laufenden Rennserie ist der Spannungsbogen schon mal reichlich vorgespannt. Hinzu kommt bei allen Beteiligten dann sicherlich noch ein Schuss Adrenalin in Verbindung mit etwas erhöhtem Blutdruck und der eine oder andere Schweißtropfen. Aber diese Feuchtigkeit wird sich nicht nur auf den Gesichtern der Fahrer zeigen sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf der Strecke, denn diese heißt : Marina Bay Street Circuit, liegt mitten in Singapur und da ist momentan Regenzeit !
Die Mischung machts ; und Stadtkurs im Regen mit einem Fahrerfeld, dass sich sicherlich mit einem guten Eindruck, auch im zu dieser Serie gehörigem Live Stream, aus dieser Saison verabschieden möchte ist die Rezeptur für das ausstehende Rennen am kommenden Sonntagabend. Der Fernsehkoch dieser Serie Roland Niemann, wird wieder alle Hände voll zu tun haben um die ganzen Zutaten, gut abgeschmeckt, den am Geschehen rund um diese Serie interessierten Zuschauern auf den Menueteller zu bringen. Die Vorspeise „The Qualifying“ wird ab 19:30Uhr serviert. Der Hauptgang „The Race“ wird um 20:00Uhr an den Tisch gebracht. Nach dem 90 minütigem Schlemmen gibt es dann noch eine Nachspeise „The Interviews“. Also zuschauen lohnt ...
Wie immer, pünktlich am 17.Dezember um 19:30 Uhr greift Roland zum Mikrofon zum 11 und letztem Lauf der SRC/RFRL-GTM. Wer es sich anschauen möchte, hier ist der Link. : click here
oder dieser geht auch : click here

Viel Spass beim zuschauen - es lohnt sich euer VorteX-Motorsports Team (S.B.)(T.B.)
 

05. November 2017 | Nuerburgring ( Ger)

Zweifel in der Eifel ...

stellten sich bei den teilnehmenden Piloten ein. Zum achten Lauf der SRC/RFRL GTM2017 war nicht abzuschätzen, wie sich die Wetterlage am Nürburgring entwickeln würde und damit war auch nicht klar, ob man ein Regensetup oder eines für trockene Bedingungen in die Autos bauen sollte. Und damit traten die nächsten Zweifel auf : Regenreifen /Trockenreifen ... man weiß sowenig ...

Die Qualifikationssession fand auf feuchter/nasser Strecke statt, allerdings bei sonnigen Bedingungen. Im Gegensatz zu den bisherigen Rennen waren in der Zeitentabelle und damit in der Liste zur Startaufstellung für das dann folgende Rennen im vorderen Feld einige Fahrernamen zu lesen, welche sonst eher etwas weiter hinten zu finden waren und weiter hinten einige die sonst doch etwas weiter vorne auftauchen. Da war z.b Karsten Riemichen auf 11 und Dennis Kieseling auf 18... immerhin das punktemaßig stärkste VorteX-Team in der Meisterschaft, zusammen mit Thomas Batzke, welcher aber Gesundheitsbedingt nicht am Start war. Das machte wenig Hoffnung, Punkte auf WUD gutzumachen. Wie man sich täuschen kann... Die Pole Position besetzte wiederum ein VorteX Mann, Dennis Fuhrheim.
Damit war das Grid schon mal etwas bunter durch gemischt und angerichtet, aber wer entscheidet sich wie und wofür und warum und wieso ... man weiß sowenig ... .

Wie sich im Laufe des Rennabends herausstellte, waren fast auf den gleichen Reifen an ihre Startpositionen gerollt : Trockenreifen ! Aber schon in der dritten Runde konnten die Fahrer die ersten Regentropfen auf ihren Windschutzscheiben begrüßen und sich aus Verzweifelung an die zweifelhaften Zeifel vom Anfang des Rennabends erinnern. Aber es half ja nixx, das Rennen lief, das Feld war noch dicht zusammen ... wer geht wann auf Regenreifen und wann ? Manch einer war direkt an der Box und holte sich die Profilreifen, andere wiederum versuchten solange wie möglich „drausse“ zu bleiben und noch etwas Zeit zu schinden. In dieser Phase des Rennens gab es viele Positionsverschiebungen bis dann alle auf den, für diese Wetterbedingungen richtigen Reifen, unterwegs waren. Die weiteren Positionskämpfe spielten sich dann bei stärker werdendem Regen, in den aufgewirbelten Gischtwolken der GT3-Renner ab, ... man sieht sowenig ... .

Zu diesen erschwerten optischen Bedingungen kam noch dazu, das der Gasfuß doch auch irgendwie in Harmonie zu der rutschigen Strecke und dem Drehmoment der Wagen seinen Dienst verrichten musste. Und trotz dieser widrigen Bedingungen gab es im Live-Stream wieder viele enge, sehr enge Duelle mit (mal mehr mal weniger ) sehenswerten Manövern an zu schauen – alle wiedermal großartig durch Roland Niemann kommentiert und in Szene gesetzt. Spannend und von vornherein auch überhaupt nicht klar war die Zusammensetzung des Siegerpodiums. Allen Zweifeln zum Trotz wurde diese Regenschlacht doch von zwei Camaros und einem Mercedes-SLS auf den Plätzen 1-3 abgeschlossen - Fahrzeuge denen man eine solche Perfomance unter diesen Bedingungen nicht zweifelsfrei hätte zutrauen mögen. Glückwunsch hiermit an Karsten Riemichen (P1),Dennis Kieseling (P2) und Dennis Fuhrheim (P3) . Vielleicht ist das die richtige Taktik. Von hinten starten und unauffällig die Führung übernehmen.
Auch in der Wertungstabelle haben die Rennbedingungen ihre Spuren hinterlassen, nämlich in Form eines Platztausches zwischen VorteX - jetzt P1 - und WuD e.V. Maniacs – P2 - . Mit nur zehn Punkten Unterschied zwischen diesen Teams und damit einem noch etwas größeren Spannungsbogen, geht es zweifelsfrei auf zur nächsten Runde der laufenden Meisterschaft. Der neunte Lauf lädt ein auf eine DER traditionellen Rennstrecken der Motorsportwelt : Spa Francochamps ! Am Sonntag , den 19.November 2017 ist es soweit und es geht von EauRouge über Blanchimont bis hin zu Fritten und Majonaise ... alles ist dabei ! Bei den Vorhersagen zum Wetter herrschen momentan Zweifel ... man weiß sowenig ...

Wie immer, pünktlich um 19:30 Uhr greift der Moderator Roland Niemann zum Mikrofon zum 9.Lauf der SRC/RFRL-GTM. Wer es sich anschauen möchte, hier ist der Link. : click here
oder dieser geht auch : click here

Viel Spass beim zuschauen - es lohnt sich euer VorteX-Motorsports Team (S.B.)
 

24. Oktober 2017 | Montreal (Can)

After the Wall

Zum 7. Lauf der SRC/RFRL-GTM hatte die Rennleitung nach Montreal in Kanada geladen.

Die Befürchtungen, dass dort die berühmt berüchtigte „Wall of Champions“ erheblich in den Verlauf des Rennens eingreifen würde, haben sich allerdings nicht bestätigt. Niemand der 28 angetretenen Fahrer ist an dieser Stelle des Rennkurses so unglücklich in die Mauer gefahren, das es „das Aus“ für dieses Rennen bedeutet hätte. Wohl trat dort mal ein Aufhängungsschaden oder ein verbeultes Anbauteil zu Tage, aber eben nichts tragisches. Schön anzusehen im Live-Stream zu diesem Rennen, war der Start des Rennens. Selbst im ersten engen Kurvengeschlängel nach Start/Ziel blieb es bei kleinen Nicklichkeiten zwischen den einzelnen Boliden, sodass alle (fast) unbeschadet die anstehenden 56 Rennrunden unter ihre Reifen nehmen konnten. Anfänglich gab es noch ein paar engere Positionskämpfe, aber nachdem sich die Abstände zwischen den einzelnen Piloten gefestigt hatten, standen nur noch ein paar Positionswechsel durch die richtige oder auch falsch gewählte Boxenstopstrategie auf dem Plan. Im Verlauf des Rennens waren 7 Ausfälle zu beklagen. Die Auffälligkeit hierbei ist : vier davon durch Motorschaden!
Ergebnistechnisch war das Kanada-Wochenende für VorteX-Motorsports ein voller Erfolg – Die ersten fünf Plätze gingen an das Motorsportsteam und somit geht der Kampf in der Wertungstabelle um die Position des Spitzenreiters weiter. Auf den Plätzen eins und zwei sind weiterhin die Teams „WuD.e.V. Maniacs“ und „VorteX-Motorsports“. Aktuell, durch nur 16 Punkte getrennt, reisen neben diesen beiden auch alle anderen Teams zum nächsten Austragungsort der laufenden Meisterschaft. Hierzu geht es zum 8. Lauf in die Eifel.

Auf der GrandPrix-Strecke des Nürburgrings heißt es für die Fahrer wieder ein ausgewogenes, reifensparendes Setup zu erarbeiten. Eines, was vielleicht sogar für ein Regenrennen ausgelegt ist. Auf jeden Fall zeigen die bis jetzt gefahrenen Trainingszeiten an, dass das Feld im Laufe der Saison doch erheblich enger zusammen gerückt ist und die verbleibenden Rennen zu dieser Serie an Spannung und Action nichts verlieren.

Am kommenden Sonntagabend, pünktlich um 19:30 Uhr greift der Moderator Roland Niemann zum Mikrofon und übernimmt die Kameraführung zur Qualifikation um die besten Startplätze unterhalb der Nürburg zum 8.Lauf der SRC/RFRL-GTM. Wer es sich anschauen möchte, hier ist der Link. : click here
oder dieser geht auch : click here

Viel Spass beim zuschauen - es lohnt sich euer VorteX-Motorsports Team (S.B.)
 
Weitere Beiträge...

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 43

Wer ist Online
Wir haben 1 Gast online
Website Statistik
mod_vvisit_counterHeute:297
mod_vvisit_counterGestern:331
mod_vvisit_counterDiese Woche:1636
mod_vvisit_counterLetzte Woche:2052
mod_vvisit_counterDiesen Monat:4568
mod_vvisit_counterLetzten Monat:8736
mod_vvisit_counterGesamt:462412

Datum: 17.02.2018 20:13
Team Support
Unterstützen Sie uns
bei der Bewältigung
unserer Betriebskosten.

Vielen Dank!

Facebook Likebox